Beobachtungsstelle für Kompetenzen

Für eine schnelle und effiziente Identifizierung der Aus- und Weiterbildungsbedarfe in Unternehmen und Verwaltungen.

« Wenn ihr Unternehmen heute noch genau wie vor fünf Jahren geführt wird, haben Sie sicher Probleme ». Diese Problematik ist jedem Unternehmensleiter und jedem Bildungsverantwortlichen – vor allem in Krisenzeiten – vertraut.

Ziel dieses Forschungsprojektes ist es, diejenigen Kompetenzen zu identifizieren bzw. zu antizipieren, die für eine bestimmte Funktion erforderlich sind und das Angebot von Aus- und Weiterbildungen dementsprechend anzupassen.

Die von uns während mehrerer Jahre erprobte Methodologie besteht darin, die für den Arbeitsmarkt und noch konkreter die für einen bestimmten Wirtschaftszweig erforderlichen Kompetenzen zu ermitteln. Die gesammelten Informationen werden in Empfehlungen für Bildungsverantwortliche und Lehrpersonal umgeschrieben. Bisher waren folgende Wirtschaftszweige in das Projekt involviert: der Handelssektor, das Agribusiness, das Nahrungsmittelhandwerk, das Gesundheitswesen, das Justizwesen, Fall-Management, berufliche Eingliederung, Grüne Jobs.

Aufgrund des hohen Stellenwerts, der den sozialen Kompetenzen im Beruf beigemessen wird, wurden in den vergangenen Jahren zahlreiche Instrumente zur Ermittlung der sozialen Kompetenzen entwickelt. Diese Tests finden ihren Einsatz bei Einstellungen, beim Talent-Management, bei Aus- und Weiterbildung, bei interner Mobilität. Eine zweite Axe dieses Projektes ist die auf dem Markt angebotenen Tests miteinander zu vergleichen. Das University of Luxembourg Competence Centre hat vier dieser Instrumente anhand präziser Kriterien ausgewählt, die Rechte daran gekauft und berät Unternehmen und den öffentlichen Dienst beim Einsatz der Tools.
Die Berichte zu den aktuellen Projekten finden sie unten auf dieser Seite.

Kontakt

Dominique Pierret
Tel: +352 26 15 92 16

Downloads

Testimonials

Suivez-nous